EXXECNEWS, die Zeitung mit Kapitalanlage-News für Executives, veröffentlicht an dieser Stelle keine eigenen Nachrichten mehr, sondern den News-Ticker unserer Schwestergesellschaft DFPA. Um die Nachrichten komplett lesen zu können, besuchen Sie die DFPA-Homepage. Daneben können Sie DFPA-Nachrichten per App oder Newsletter beziehen.

Die Print-Ausgabe von EXXECNEWS erscheint weiterhin 14-täglich. Das Online-Archiv mit allen bislang erschienen Ausgaben im PDF-Format steht Ihnen hier weiter zur Verfügung. Sie können EXXECNEWS auch unentgeltlich per Newsletter beziehen. Bitte registrieren Sie sich unter: Onlinebezug.

19.01.2017 15:57 Uhr: Absolventa zeichnet A.S.I.-Traineeprogramm aus

Die A.S.I. Wirtschaftsberatung hat die "Traineeauszeichnung 2017" des Karrierenetzwerks Absolventa erhalten. Mit dem Gütesiegel würdigen Absolventa und das Institut für Personalwesen der Ludwig-Maximilians-Universität München alljährlich hochwertige und karrierefördernde Traineeprogramme. Aus den 100 evaluierten Allfinanzunternehmen wurde nur A.S.I. ausgezeichnet.

19.01.2017 14:53 Uhr: "Feri Cognitive Finance Institute" verspricht neuartige Sicht auf Kapitalmärkte

Das Investmenthaus Feri hat mit dem "Feri Cognitive Finance Institute" eine privatwirtschaftliche Forschungsinitiative ins Leben gerufen, die sich der vertieften Analyse von ökonomischen Prozessen und Phänomenen realer Kapitalmärkte widmet. Ziel des "Feri Cognitive Finance Institute" ist es, Erklärungsdefizite heutiger Kapitalmarkt-Modelle zu überwinden und Anlegern und Vermögensinhabern damit eine bessere Orientierung zu ermöglichen.

18.01.2017 16:22 Uhr: Inprimo trennt sich von Fonds- und Privatkundengeschäft

Der Frankfurter Vermögensverwalter Inprimo Privatinvest hat sich zum Jahreswechsel 2016/2017 von seinem Fonds- und Privatkundengeschäft getrennt.

19.01.2017 13:46 Uhr: Frankfurt-Trust: Marx neuer Geschäftsführer

Der Aufsichtsrat hat Wolfgang Marx (50) zum Jahreswechsel in die Geschäftsführung des Asset Managers Frankfurt-Trust Investment-Gesellschaft berufen. Marx ist seit mehr als sechs Jahren für das Unternehmen tätig und übernimmt die Aufgabe des COO.

19.01.2017 13:10 Uhr: Hansainvest erweitert Fondspalette um Nachranganleihen-Portfolio

Privatanleger und institutionelle Investoren können sich seit Anfang Dezember über den aufgelegten Investmentfonds "HANSArenten Spezial" an einem Nachranganleihen-Portfolio beteiligen. Realisiert wird das Portfolio von der Kapitalverwaltungsgesellschaft Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH in Zusammenarbeit mit der Aramea Asset Management, die mit dem „Aramea Rendite Plus“ seit Jahren ein Nachrangportfolio mit Schwerpunkt auf Financials managt.

19.01.2017 11:10 Uhr: BNY Mellon Investment Management legt dividendenorientierten US-Aktienfonds auf

Der Asset Manager BNY Mellon Investment Management hat die Auflegung des "BNY Mellon US Equity Income Fund" angekündigt. Gemanagt wird der Fonds von The Boston Company Asset Management, einen in den USA ansässigen Manager aktiver Aktienstrategien.

16.01.2017 14:10 Uhr: Anbieter von Sachwertefonds für 2017 bullish

Die Kapitalanlagezeitung "EXXECNEWS" hat Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVG) und Anbieter von alternativen Investmentfonds (AIF) über die Entwicklung des privaten Kapitalanlagemarktes im neuen Jahr befragt. In der aktuellen Doppelausgabe (01/02) geben 20 Gesellschaften Auskunft darüber, wie sie den Fondsmarkt einschätzen und welche Projekte sie planen. Das Fazit von EXXECNEWS: Die Erwartungen der Sachwertbranche an das Jahr 2017 sind überwiegend positiv.

16.01.2017 09:12 Uhr: Der private Anlagemarkt am Ende oder vor der Wende?

Unter diesem Titel erschien am 16. Januar 2017 die Ausgabe 01/02 der Kapitalanlagezeitung "EXXECNEWS". Im Leitartikel fasst "EXXECNEWS"-Herausgeber Dr. Dieter E. Jansen die Einschätzungen der KVGen zusammen, wie sich der Markt 2017 entwickeln wird. Wo liegen die Hemmnisse am Markt für Sachwertanlagen? Welche Schritte sind notwendig? Denn im Jahr 2016 sind bei weitem nicht so viele AIF-Emissionen an den Markt gekommen wie erwartet und angekündigt.

21.12.2016 15:20 Uhr: R+V beendet Geschäft mit Umkehrhypotheken

Der Versichererskonzern R+V hat seine Umkehrhypothek namens "Immobilienrente" endgültig aus dem Programm genommen. Das bestätigte ein Unternehmenssprecher gegenüber dem Wirtschaftsmagazin "Euro" (Ausgabe vom 21. Dezember). Der Ausstieg sei schon Ende 2015 erfolgt.

19.01.2017 16:38 Uhr: Bundesverband Finanzdienstleistung: Chance bei IDD-Umsetzung vertan

Am 18. Januar 2017 hat das Bundeskabinett das Gesetz zur Umsetzung der Vermittlerrichtlinie IDD in nationales Recht verabschiedet. In einer Stellungnahme kritisiert der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW, dass Änderungen dabei lediglich im Detail vorgenommen wurden. Wesentliche Kritikpunkte des AfW seien nicht berücksichtigt worden.

13.01.2017 11:43 Uhr: BVK kritisiert gesetzliche Ungleichbehandlung der Vermittler

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat zum Jahresende 2016 einen Gesetzentwurf zur Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie (GwG) vorgelegt. Diese soll Sicherungsmaßnahmen verstärken, um die Legalisierung von kriminell erworbenem Kapital zu verhindern. Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) sieht die Ausweitung der Pflichten kritisch.

12.01.2017 14:52 Uhr: Kapitalverwaltungsgesellschaften: BaFin veröffentlicht Mindestanforderungen an Risikomanagement

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat ein Rundschreiben zu den Mindestanforderungen an das Risikomanagement von Kapitalverwaltungsgesellschaften (KAMaRisk) veröffentlicht. Inhaltlich handelt es sich um eine Überarbeitung des InvMaRisk-Rundschreibens (Mindestanforderungen an das Risikomanagement für Investmentgesellschaften). Zu den wesentlichen Änderungen zählt, dass die KAMaRisk an die Delegierte Verordnung zur AIFM-Richtlinie (Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds – alternative Investment Fund Managers Directive) angepasst wurden. Sie konkretisieren bestimmte Vorgaben der Delegierten Verordnung zur Organisation, zum Risikomanagement sowie zur Auslagerung.

19.01.2017 15:24 Uhr: Real Invest Fonds: Auszahlungen von bis zu 13,5 Prozent für 2016

Im abgelaufenen Jahr 2016 konnten die sechs aufgelegten "Real Invest Fonds" Gesamtauszahlungen zwischen 4,0 und 13,5 Prozent auf die ursprüngliche Zeichnungssumme leisten. Zudem können sich die Anleger die von der Fondsgesellschaft abgeführte Gewerbesteuer teilweise anrechnen lassen. Das meldet der Anbieter von diversifizierten deutschen Immobilienportfolios Real Invest.

19.01.2017 14:30 Uhr: DIC Asset realisiert Ankäufe von 520 Millionen Euro

Das Frankfurter Immobilienunternehmen DIC Asset hat mit vier weiteren noch im Geschäftsjahr 2016 unterschriebenen Kaufverträgen ihr Ankaufsvolumen zum Jahresende auf 520 Millionen Euro gesteigert. Die zum Halbjahr von 400 bis 450 Millionen Euro auf 500 Millionen Euro angehobene Prognose wurde damit übertroffen. Mit den erfolgten Ankäufen für das Fondsportfolio setzt das Unternehmen den Wachstumskurs im Fondsbereich gezielt fort.

19.01.2017 12:13 Uhr: Catella: Erwerb eines Wohnimmobilienportfolios für deutschen institutionellen Investor

Das Residential-Team der Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) Catella Real Estate hat für ein Mandat eines süddeutschen institutionellen Investors drei Wohnimmobilien mit 133 Wohneinheiten in Kopenhagen, Köln und Ulm erworben. Das Transaktionsvolumen beträgt 45,5 Millionen Euro. Der Fonds wird vom deutschen Investmentmanager Institutional Investment Partners betreut. Catella übernimmt das Portfoliomanagement des Wohnimmobilienportfolios des Fonds.

19.01.2017 09:00 Uhr: Webkonferenz: Alternative Investments - Ausblick 2017

Die Ratingagentur Scope stellt ihren Ausblick 2017 auf alternative Investments am 24. Januar 2017 in einer Telefon- und Webkonferenz vor.

18.01.2017 13:35 Uhr: Online-Seminar "Pflegeimmobilie als Kapitalanlage"

Die Wirtschaftshaus Service GmbH weist auf das Online-Seminar "Pflegeimmobilie als Kapitalanlage" hin. Kunden wird erläutert, wie das Produkt funktioniert, wie es sich rechnet und auf welche wichtigen Faktoren bei einem solchen Investment zu achten sind. Durch das Seminar führt Vertriebsvorstand Sandro Pawils.

17.01.2017 09:51 Uhr: "Der rechtssichere Online-Vertrieb und Bestandsverkauf"

Die Kanzlei Michaelis Rechtsanwälte veranstaltet an der Universität Hamburg eine Fachtagung für den Versicherungsvertrieb. Die Fortbildung wird kostenfrei angeboten. Thematisch beschäftigt sich die Fachtagung insbesondere mit dem Online-Vertrieb. Weiterer Schwerpunkt ist auch die Gestaltung der Unternehmensnachfolge unter besonderer Berücksichtigung relevanter rechtlicher Fallstricke.

19.01.2017 14:10 Uhr: Basler veräußert Unternehmensbeteiligung an Maklerhaus

Der Versicherungskonzern Basler hat sich von seiner Unternehmensbeteiligung am Maklerhaus Assekuranz Herrmann getrennt und diese an die Artus Gruppe veräußert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

18.01.2017 13:48 Uhr: Universa: Mehr Anlagemöglichkeiten in Fonds

Der Versicherungskonzern Universa hat seine fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Kunden können in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern. Neu aufgenommen wurden zwei börsennotierte Fonds (ETF) sowie ein Rebalancing für die Anlage des Fondsguthabens. Alternativ kann ein aktiv gemanagtes Strategiedepot gewählt werden, bei dem der Versicherte den Sicherheitsrahmen für die Aktienanlage über drei Depots vorgibt. Ein Anlageausschuss – der laut Universa von Experten des Investmenthauses Feri beraten wird – achte dann darauf, dass Chancen und Risiken immer in dem vereinbarten Verhältnis stehen.

17.01.2017 16:52 Uhr: Allianz investiert in US-Windpark

Der Versicherungskonzern Allianz unterstützt das Windenergieprojekt Kelly Creek als Tax-Equity-Investor, also als Co-Investor, der die Eigenkapitalfinanzierung erleichtert. Eigentümer und Entwickler des Vorhabens ist das Windpark-Unternehmen EDF Renewable Energy (EDF RE). Die Allianz ist der einzige Tax-Equity-Partner für dieses Projekt.

19.01.2017 10:41 Uhr: Umfrage: Haftungsrisiken treiben deutsche Stiftungen um

Im gegenwärtigen Niedrigzinsumfeld sind verantwortliche Stiftungsorgane vermehrt Haftungsrisiken ausgesetzt, so lautet das Ergebnis einer Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Zwar gab es bisher nur bei 2,9 Prozent der befragten Stiftungen einen oder mehrere Haftungsfälle, die Umfrage verdeutliche jedoch, dass die große Mehrheit Maßnahmen zum Schutz vor Haftungsfällen ergreift und Informationen zu Haftungsfragen einholt. Gezeigt habe sich auch, dass nichtehrenamtliche Stiftungsvorstände die Problematik stärker im Blick haben als ehrenamtliche, für die per Gesetz eine Haftungsprivilegierung besteht. Dennoch bestätigen insgesamt über 90 Prozent der befragten Vorstände, sich trotz Risiken nicht von einer erneuten Vorstandstätigkeit abhalten zu lassen.

19.01.2017 10:20 Uhr: Marktbericht: Retail-Investments unter Vorjahreswert

Mit einem Transaktionsvolumen von rund 12,96 Milliarden Euro verpassen Retail-Investments den Anschluss an das gute Vorjahresergebnis um rund 30 Prozent. Der Rückgang ist jedoch weniger auf ein nachlassendes Interesse an der Assetklasse, sondern vielmehr auf einen Angebotsengpass, speziell im großvolumigen Segment, zurückzuführen. Dies ergibt eine Analyse des Immobilienberatungsunternehmens BNP Paribas Real Estate.

19.01.2017 09:21 Uhr: Deutsche Hypo: Kritische Grundstimmung zum Jahresauftakt

In der 109. Monatsbefragung zum Immobilienkonjunktur-Index der Deutsche Hypothekenbank (Deutsche Hypo) zeigten die befragten Experten eine kritische Grundhaltung. Während die Immobilienkonjunktur unbeeindruckt von Stimmungen und Eindrücken positive Signale dokumentiert, nimmt das Immobilienklima den Argwohn der Befragten auf. Bereits zum dritten Mal in Folge sinkt das Immobilienklima um 1,9 Prozent auf aktuell 137,5 Zählerpunkte.