Aberdeen legt ausschüttende Anteilsklassen für vier Fonds auf

Mit der Einführung von neuen, ausschüttenden Anteilsklassen für vier Investmentfonds möchte Aberdeen Asset Management den Bedürfnissen deutscher Investoren besser gerecht werden. Bei den Anteilsklassen handelt es sich nach Angaben des schottischen Vermögensverwalters um von den Anlegern häufig nachgefragte Varianten.

Für den 2013 aufgelegten „Aberdeen Global - World Government Bond Fund“ wurden die ausschüttenden Anteilsklassen A-1 in US-Dollar und E-1 in Euro eingeführt. Jozsef Sabo, Head of Global Macro: „Der Aberdeen World Government Bond Fund zielt darauf ab, ein besseres Rendite-/Risikoprofil zu erzielen als traditionelle Staatsanleihefonds. Dazu kann der Fonds ohne regionale Restriktionen in globale Staats- bzw. halbstaatliche Anleihen investieren, maximal 20 Prozent davon in Non-Investment Grade.”

Für den 2013 aufgelegten „Aberdeen Global - Frontier Markets Bond Fund“ wurde die ausschüttende Anteilsklasse A-1 in US-Dollar eingeführt. Der Fonds soll es Anlegern ermöglichen, an den aufstrebenden Anleihenmärkten der sogenannten Grenzmärkte als einem Teilbereich der Schwellenländer zu partizipieren. „Bei dem Aberdeen Global - Frontier Markets Bond Fund handelt es sich um einen Fonds, der sowohl in Staats- als auch in Unternehmensanleihen sowie in Hart- und Lokalwährungsanleihen anlegt, um zusätzliche Investmentchancen zu nutzen“, erklärt Kevin Daly, Senior Investment Manager Schwellenländeranleihen.

Für den 2012 aufgelegten „Aberdeen Global II - Global High Yield Bond Fund“ wurde die ausschüttende Anteilsklasse A-1 in Euro (wertgesichert) und für den 2008 aufgelegten „Aberdeen Global II - US Dollar High Yield Bond Fund“ wurden die ausschüttenden Anteilsklassen A-1 in US-Dollar und A-2 in Euro (wertgesichert) eingeführt. „Trotz der Spread-Verengungen bieten Hochzinsanleihen nach wie vor attraktive Ertragsaussichten und sind im Vergleich zu Staats- und Unternehmensanleihen relativ immun gegenüber Inflation. Darüber hinaus sind die Unternehmensbilanzen solide und die Ausfallquoten sollten gering bleiben“, kommentiert Patrick Maldari, Senior Portfolio Manager für Hochzinsanleihen.

Quelle: Pressemitteilung Aberdeen Asset Management

Aberdeen Asset Management PLC ist eine schottische Vermögensverwaltung mit Sitz in Aberdeen. Das 1983 gegründete Unternehmen bietet aktiv verwaltete Aktien-, Renten- und Immobilienfonds sowie alternative Anlagen für Privatanleger und institutionelle Anleger wie Versicherungen, Unternehmen, Stiftungen, Kirchen und Dachfonds an. Aberdeen beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter und verwaltet ein Kapitalvermögen in Höhe von 393 Milliarden Euro. (DFPA/mv1)

www.aberdeen-asset.de

Zurück