Aquila Capital lanciert zwei Private-Equity-Fonds

Mit dem „Aquila Private EquityInvest I“ und dem „Aquila Private EquityInvest II“ legt Aquila Capital die ersten Private-Equity-Dachfonds des Hauses auf. Die Service-KVG ist die Alceda Asset Management GmbH.

„Wir sind überzeugt davon, dass speziell das Private-Equity-Segment der mittelständisch geprägten Buyouts, also Investitionen in mittelgroße etablierte Unternehmen, in den kommenden Jahren weiter für positive Schlagzeilen sorgen wird. Dieser Teilmarkt hat sich über die letzten Jahre dynamisch entwickelt und bietet gerade im weltweit größten Wirtschaftsraum Europa attraktive Einstiegsmöglichkeiten. Die Ausschüttungswelle aus erfolgten Unternehmensverkäufen und Börsengängen aus Private-Equity-Portfolios setzt sich im Jahr 2014 fort und schafft Kapazitäten für neue aussichtsreiche Investitionen“, so Axel Stiehler, Geschäftsführer bei Aquila Capital.

Der Dachfonds investiert in ein Portfolio aus mindestens drei ausgewählten institutionellen Private-Equity-Zielfonds. Diese streben wiederum Beteiligungen an insgesamt voraussichtlich über 100 Portfoliounternehmen mit einem Fokus auf mittelständischen Unternehmen in Europa an. Ziel ist der Aufbau eines über die attraktivsten europäischen Teilmärkte, Unternehmensgrößen und Investitionsstrategien diversifizierten Portfolios. Mindestens ein Private-Equity-Zielfonds wird in sogenannte „Secondaries“ investieren, also reife Private- Equity-Beteiligungen, die bereits einen beträchtlichen Teil ihrer Laufzeit durchschritten haben.

Die Mindestbeteiligungssumme des „Aquila Private EquityInvest I“ liegt bei 10.000 Euro. Das geplante Beteiligungskapital liegt bei 15 Millionen Euro (zuzüglich Ausgabeaufschlag). Die Finanzierung der Investmentgesellschaft soll ausschließlich durch Eigenkapital erfolgen. Investitionen in den „Aquila Private EquityInvest II“ sind ab einer Mindestanlagesumme von 100.000 Euro möglich. Hier liegt das geplante Beteiligungskapital bei zehn Millionen Euro (zuzüglich Ausgabeaufschlag). Die Finanzierung der Investmentgesellschaft erfolgt ausschließlich durch Eigenkapital. Beide Fonds haben eine geplante Laufzeit von zehn Jahren.

Quelle: Pressemitteilung Aquila

Aquila Capital ist eine bankenunabhängige Investmentgesellschaft für alternative Kapitalanlagen mit dem Schwerpunkt auf Absolute‐Return‐ und Sachwertinvestitionen. Das 2001 gegründete Unternehmen mit Sitz in Hamburg beschäftigt 250 Mitarbeiter an zehn Standorten in Europa, Asien und Ozeanien und verwaltet ein Vermögen in Höhe von 6,9 Milliarden Euro. (JZ1)

www.aquila-capital.de

Zurück