Kooperationsvereinbarung zwischen BNY Mellon, G25 und Helaba

Bezüglich der gemeinsamen Abwicklung von Außenhandelsgeschäften haben der Finanzdienstleister BNY Mellon, die in der G25 zusammengeschlossenen größten deutschen Sparkassen und die Helaba eine Vereinbarung unterzeichnet. Die Zusammenarbeit soll sich zunächst auf die Region Südost-Asien, Indien und China (APAC) erstrecken. Die Vereinbarung ist offen gestaltet, so dass auch weitere Institute der Sparkassen Finanzgruppe sich dieser Vereinbarung anschließen können.

Das Ziel der Kooperation besteht darin, durch die Bündelung der Stärken der einzelnen Kooperationspartner den Marktauftritt im Außenhandelsgeschäft zu verbessern und sich insbesondere im Akkreditivgeschäft auf lokaler und globaler Ebene zu ergänzen. Die BNY Mellon agiert dabei als internationaler Vertriebspartner mit dem Fokus, auch durch gemeinsame Marketingaktivitäten in den Zielregionen zusätzliches Geschäftsvolumen für alle Kooperationspartner zu gewinnen.

„Aufgrund ihrer regionalen Ausrichtung, unterschiedlicher Wirtschafts- und Kundenstrukturen sowie unterschiedlichen Geschäftsmodellen haben auch große Sparkassen nicht immer den direkten Zugang zu den Geschäftspartnern ihrer Firmenkunden im Ausland und zu deren ausländischen Hausbanken. Von der strategischen Partnerschaft mit der BNY Mellon und der Unterstützung in der systematischen Begleitung unserer Firmenkunden durch die Helaba in der Außenhandelsfinanzierung erwarten wir uns eine Absicherung und Stärkung unserer Position im deutschen Firmenkundengeschäft“, erklärte Josef Hastrich, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Kreissparkasse Köln sowie Matthias Peschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Heilbronn für die Gruppe der G25-Sparkassen.

„Die Unterzeichnung der Vereinbarung ist ein Baustein einer umfassenden strategischen Neuausrichtung der Helaba in der Außenhandelsfinanzierung“, kommentiert Klaus-Jörg Mulfinger, designiertes Vorstandsmitglied der Helaba und verantwortlich für das Geschäft mit den Sparkassen.  Das Ziel bestehe darin, die Leistungsfähigkeit der Helaba für die Sparkassen und die Zielkunden der Bank deutlich zu erhöhen und mit allen relevanten Produkten der Außenhandelsfinanzierung zur Verfügung zu stehen. Neben dem Bestellerkredit und der Forfaitierung seien dies sämtliche Trade-Finance-Produkte. Die Helaba konzentriere sich dabei auf Fokusregionen des Auslandsgeschäftes deutscher Unternehmen.

Quelle: Pressemitteilung Helaba

The Bank of New York Mellon Corporation (BNY Mellon) ist ein weltweit tätiger Finanzdienstleister mit Sitz in New York. Zu den Geschäftsfeldern zählen das Investment Management und Wertpapierdienstleistungen, die in 35 Ländern für Institutionen, Unternehmen und vermögende Privatpersonen erbracht werden. Das Unternehmen verwaltet ein Vermögen in Höhe von 1,6 Billionen US-Dollar und betreut ein Depotvermögen in Höhe von 27,9 Billionen US-Dollar. (Stand: 31. März 2014)

www.bnymellon.com

Als Sparkassenverbundbank unterstützt die Helaba die Sparkassen mit Produkten und Dienstleistungen. Als Förderbank übernimmt sie öffentliche Aufgaben und realisiert wirtschafts- und strukturpolitische Ziele. Als Geschäftsbank agiert sie im Wettbewerb des freien Marktes im In- und Ausland. Nach eigenen Angaben hat die Helaba ein Geschäftsvolumen von rund 200 Milliarden Euro und beschäftigt circa 6.500 Mitarbeiter. (Stand: Juli 2014) (DFPA/JZ1)

www.helaba.de

Zurück