Pictet erwirtschaftet im ersten Halbjahr 2014 einen Gewinn von 168 Millionen Euro

Der Schweizer Vermögensverwalter hat zum ersten Mal seit Gründung des Unternehmens vor 209 Jahren die Firmenkennzahlen offengelegt. Durch eine Unternehmensumwandlung im Januar 2014 in eine Aktiengesellschaft und eine Schweizer Kommanditgesellschaft ist das Unternehmen nun zu Veröffentlichungen verpflichtet.

Der Betriebsertrag liegt bei rund 807 Millionen Euro (975 Millionen Schweizer Franken) und die verwaltete oder verwahrten Vermögenswerte bei rund 334 Milliarden Euro (404 Milliarden Schweizer Franken). Die Kernkapitalquote lag am 30. Juni 2014 bei 21,7 Prozent (auf Basis des Kernkapitals in Höhe von 1,66 Milliarden Euro). Die Mindestliquiditätsquote erreicht 166 Prozent.

Jacques de Saussure, geschäftsführender Senior-Teilhaber, sagte: „Wir können unsere Geschäftsstrategie ohne Druck seitens externer Shareholder oder Gläubiger festlegen. Unsere finanzielle Unabhängigkeit geht Hand in Hand mit der Unabhängigkeit unseres Denkens und einem umsichtigen Risikomanagement. Dies bewahrt uns davor, den Versuchungen kurzfristiger Modeerscheinungen zu erliegen.“

Quelle: Pressemitteilung Pictet

Die Pictet-Gruppe ist eine auf Vermögensverwaltung spezialisierte Schweizer Privatbank mit Sitz in Genf, die im Besitz von acht geschäftsführenden Teilhabern ist. Das 1805 gegründete Unternehmen ist in den Bereichen Private Banking, institutionelles Asset Management, Global Custody sowie im Investmentfondsgeschäft tätig. Das Pictet Asset Management (Institutionelle Vermögensverwaltung) umfasst sämtliche Tochtergesellschaften und Divisionen der Pictet- Gruppe, die in der aktiven oder passiven institutionellen Vermögensverwaltung tätig sind. Die Pictet-Gruppe hat mehr als 3.500 Mitarbeiter und betreut ein Vermögen in Höhe von 404 Milliarden Schweizer Franken (332 Milliarden Euro). (Stand: Ende Juni 2014) (DFPA/MLN1)

www.pictet.com

Zurück