Vanguard nutzt wachsendes Anlagevolumen zur Kostensenkung

Der US-amerikanische Asset Manager Vanguard senkt ab September für insgesamt 14 Exchange Traded Funds (ETF) und Indexfonds die Verwaltungskosten. Laut Vanguard könnten neue und bestehende Anleger von den neuen Fondsgebühren profitieren, so das Nachrichtenportal Finews.

Die Verwaltungskosten für Vanguards Indexfonds betragen nun zwischen 0,06 Prozent und 0,50 Prozent und für die ETF-Palette zwischen 0,07 Prozent und 0,29 Prozent. Bereits im vergangenen Jahr hatte Vanguard Kostenersparnisse für verschiedene Fonds weitergegeben.

„Im Zuge des Ausbaus unserer Präsenz in Europa wollen wir unsere Betriebseffizienz und unser wachsendes Anlagevolumen dazu nutzen, die Kosten möglichst gering zu halten. Daher profitieren die Schweizer Anleger von unserem europaweiten Wachstum“, sagte Jacques- Etienne Doerr, Managing Officer von Vanguard Investments Switzerland.

Quelle: Informationsportal Finews

Vanguard ist eine 1975 gegründete Asset-Management-Gesellschaft, die eigenen Angaben zufolge ein Vermögen in Höhe von mehr als 2,5 Billionen US-Dollar (1,89 Billionen Euro) in mehr als 240 Investmentfonds und ETFs verwaltet. (DFPA/JZ1)

www.vanguardinvestments.de

Zurück